Netd@ys Austria 2000

Netd@ys Austria-Projekte konnten zu jedem Thema eingereicht werden. Zentral für eine Förderung war, ein gutes Beispiel für die Nutzung von Online-Medien beim Lernen zu geben und dieses öffentlich darzustellen!

Die Jury des Wettbewerbes hat von den eingereichten 72 Projekten 35 (!) eine Förderung zugesprochen.

P1: Zusatzstudium „EDV in der Behindertenpädagogik

Pädagogische Akademie des Bundes in Linz
Partner: SPZ Freistadt, SPZ Perg

Thema: Behinderung und EDV in der Lehrerbildung

Eines der effizientesten leider, aber noch sehr spärlich angewendeten methodisch-didaktischen Hilfsmittel in der Behindertenpädagogik sind die elektronischen Hilfsmittel bzw. das Internet. Dies zu ändern, muss auch in sehr intensiver Form in der Lehrerbildung erfolgen. Oft sind es nicht die Widerstände der äußeren Art, sondern die Widerstände in den Köpfen. Es stellt sich die Frage, wer ist da eigentlich behindert, angesichts der oft virtuosen Handhabung der elektronischen Medien durch behinderte Kinder.
LehrerInnen dafür zu gewinnen, ist ein wichtiges Ziel einer modernen Behindertenpädagogik und wird seit 2 Jahren mit großem Nachdruck auch gemacht.
Zielgruppen: Sonderschullehrer, Therapeuten, Behindertenbetreuer, Eltern

P2: WULLI LEBT !
Hauptschule Wullersdorf

Thema: Förderung der Kreativität der Schüler durch Arbeit am PC

Die Schüler/innen zeigen überaus große Initiative und Begeisterung bei der Erstellung von Flash-Animationen… Bewegung und Sound per Internet… Faszination pur!
Im arbeitsteiligen Verfahren werden die einzelnen Seiten erstellt, wobei auch Neigungen und Talente der Schüler besonders berücksichtigt werden:
– Es gibt die „Grafiker“, die die einzelnen zeichnerischen Elemente vorbereiten.
– Es gibt die „Programmierer“, die mit Flash 4 besonders gut umgehen können.
– Es gibt die „Musiker und Tontechniker“, die die Szenen mit geeigneten Sound unterlegen
… eine perfekte Teamarbeit!
Zielgruppen: (Pflichtschul-) Lehrer und Schüler

P3: Eine Kupfervase entsteht
Berufsschule Mattersburg
Partner: BS Sopron, BS Dunajska Streda Slowakei

Thema: Neue Arbeitsformen: Internetlearning

Es soll ein Spenglerartikel, nämlich eine Vase auf Kupfer per Internet hergestellt werden. Die Herstellung erfolgt – gegliedert in einzelne Arbeitsschritte – von der Konstruktionszeichnung bis hin zur fertigen Arbeit.
Das Projekt wird methodisch und didaktisch für den Fachkundeunterricht im Spenglerhandwerk umgesetzt.
Zielgruppen: Lehrlinge im Spenglergewerbe und interessierte Schülergruppen

P4: VIRTUAL MEETS REAL – Virtuelle Bezirksgalerie Rohrbach
Weitere Website: http://www.eduhi.at/kunstwerk/bezirksgalerie_rohrbach
HBLA Rohrbach
Partner: regionale Künstler

Thema: Virtuelle Galerie gemeinsam mit Künstlern erstellen

An unserer Schule wird seit Ostern 1999 im Fach Bildnerische Erziehung durch Arbeitsgruppen von jeweils 2 bis 3 SchülerInnen eine virtuelle Galerie von KünstlerInnen des Bezirks Rohrbach erstellt und in weiterer Folge ergänzt und laufend aktualisiert.
Die vom Projektleiter im Multimedialehrgang des PI Wien 1998/99 erworbenen Kenntnisse in der Gestaltung von Websites werden hier an SchülerInnen weitervermittelt und von diesen in Zusammenarbeit mit regionalen KünstlerInnen umgesetzt.
Unter dem Motto VIRTUAL MEETS REAL werden die Beziehungen zwischen KünstlerInnen und SchülerInnen intensiviert. Die Bezirksgalerie soll möglichst bald einen umfassenden Überblick über die aktuelle Kunstszene des Bezirks bieten. Kommentierte Links zu Kunstseiten im Internet, umfangreichere Einzelausstellungen und ein Forum für den Meinungsaustausch (noch nicht realisiert) runden das Angebot ab.
Die SchülerInnen besorgen von den KünstlerInnen Bildmaterial und biografische Daten, führen Interviews, scannen die Bilder ein, schreiben die Texte am PC und organisieren die Daten für den Gebrauch im Internet.
Zielgruppen: KünstlerInnen, Kunstinteressierte Öffentlichkeit, Bildungseinrichtungen

P5: Papier für China

Volksschule Ramingstein
Partner: Gemeinde Ramingstein, Handelsschule für Informationstechnologien Tamsweg

Thema: Kultur – Bildung – Neue Technologien

Die Lungauer Gemeinde Ramingstein verwirklicht diesen Sommer ein anspruchsvolles Kulturprogramm. Im Jagglerhof wird die Ausstellung „Papier für China“ eingerichtet, die die Besonderheit der Zeit um 1900 im Salzburger Lungau und dem angrenzenden steirischen Bezirk Murau zum Inhalt haben wird. Weiters kommt ein neues Stück des Tamsweger Autors Mark Ubl, „Die Fabrik“, zur Aufführung.
Die örtliche Volksschule hat mit dem Internetprojekten „Sucht den Silberschatz“ und „Ramingstein – im Dorf der Künstler“ bereits große Aufmerksamkeit erlangt und wird das Dreieck Kultur – Bildung – Neue Technologien abrunden.
Im Rahmen der Netdays Austria 2000 wird eine Zusammenschau dieser Aktivitäten erfolgen (Schlusspräsentation).
Zielgruppen: Die Bevölkerung von Ramingstein sowie der Region Lungau und des angrenzenden steirischen Bezirkes Murau

P6: Kommunikation

Volksschule Aschach/D

Thema: Kommunikation

Im Rahmen der Netdays Austria wollen wir online unsere Schule vorstellen, Projektarbeiten anbieten, Erfahrungen austauschen… dabei sollen die Chancen der PC-Nutzung verdeutlicht, auf Irrweg im Netz hingewiesen und die Freude an der Kommunikation und am neuen Lernen gefördert werden.
Zielgruppen: Schüler, Eltern, Lehrer

P7: 1001 Internet-Adressen für schlaue Surfer

Verlag G&G Kinder- und Jugendbuch

Thema: Kindgerechter Zugang zum Internet

Dieser gedruckte Internet-Guide bietet Kindern eine ganz spezifische Adress-Sammlung aller für sie relevanten Themen im Internet. Von generellen Informationen über dieses Medium sowie E-Mail bis hin zu den spezifischen Kategorien, wie z.B. Kinder- Magazine im WEB, Suchmaschinen, „Neue Freunde aus aller Welt (Chatrooms, Diskussionsforen …), Kinderliteratur, Gratis-E-Mail-Adressen, Sportseiten, Musik-Downloads, Computer und Computerspiele, Gewinnspielseiten für Kinder etc. Ein eigener Teil ist dem Thema Lernhilfen, unterteilt nach Schulfächern, gewidmet. Auch die Recherchiertätigkeit via Internet soll keine Probleme mehr bereiten.
Kernzielgruppe: Kinder ab 8

P8: Akte Ursprung

BRG Schloss Wagrain & HBLA Ursprung
Partner: Bildungsservice Tirol, Haus der Natur, Science Education Team

Thema: DNA-Analytik

Spätestens seit die DNA-Spuren des US-Präsidenten am Kleid einer Praktikantin identifiziert wurden ist die Technik der DNA-Analytik einem breiteren Publikum bekannt. Spielerisch kann sie jetzt interaktiv erkundet werden. Verpackt in einen Kriminalfall, bei dem ein fiktiver Traktordiebstahl an der Schule in Ursprung aufgeklärt werden soll, werden Gewinnung und Analyse des genetischen Fingerabdruckes erklärt. Was der Benutzer dabei sieht ist allerdings keine Simulation, sondern das reale Ergebnis der Projekts „Auf den Spuren der Gentechnik“.
Kernzielgruppe: Unter 14-jährige, Wirtschaft und Industrie

P9: Wege zur Kärntner Volkskultur
Website ab Herbst 2000

Kärntner Bildungswerk
Partner: Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 5 – Kultur, Verlag Heyn, Klagenfurt, Fachhochschule Spittal

Thema: Wissenschaft und Kultur, Brauchtum und Volkskultur digital und oneline

Ausgangpunkt des Projekts ist die CD-Rom Publikation „Alpenmythen – Wege zur Volkskultur“, mit dem Untertitel: Kärntner Brauchsplitter, ein Kulinarium und Nachschlagewerk für Volkskulturexperten, Brauchträger und Gäste unseres Landes. Vorgestellt und kritisch reflektiertw werden Bräuche im Jahreslauf, Brauchspezialitäten, Kleidung und Tracht, Essen und Trinken, Museen und Sammlungen, also die kulturellen Objektivationen der sogenannten Volkskultur. Für die Inhalte der CD-ROM wird die FH Spittal eine Website erstellen.
Zielgruppen: Vereine, Gemeinden, Tourismusbüros, Schulen

P10: Interactive Learning
BRG Graz

Thema: Lernen mit Hilfe der Interaktivität des Internet

Dieses Projekt soll es SchülerInnen der 4. Klasse Volksschule sowie der 1. Klasse AHS ermöglichen, ihre Kenntnisse in Deutsch und Mathematik zu vertiefen, zu erweitern oder Schwierigkeiten und Probleme mit diesen Fachgebieten auszumerzen. Online begleitet werden sie zu diesem Zweck von einer handgezeichneten, animierten Katze, die den Schülerinnen und Schülern das Lernen erleichtern soll. Die Homepage besteht aus Merksätzen, Erklärungen und Übungen zu den diversen Themen der beiden Fächer.
Zielgruppe: „Volksschulabsolventen“

P11: Projekt Voc@ls of Netd@ys2000
Gymnasium der Abtei Schlierbach

Thema: Internationale musikalische Kooperation im Netz

Die Projektpartner – hauptsächlich Schülerchöre od. ähnlichen Einrichtungen – legen eine Sammlung von typischen Volksliedern der teilnehmenden Regionen an. Diese Sammlung enthält die Noten, den Text in der jeweiligen Landessprache und eine Hörprobe der Lieder. Dazu kommen eine Beschreibung der Region sowie Bilder von Menschen und ihrer Region.
Die teilnehmenden Chöre erarbeiten sich aus der Sammlung ein Repertoire an Volksliedern und bringen dieses in ihrer Heimat im Rahmen der Netdays-Woche zur Aufführung. Während dieser Aufführungen werden Bilder der jeweiligen Region projiziert, um diese dem Publikum sowohl musikalisch wie auch visuell näherzubringen
Kernzielgruppe: (Schüler)Chöre

P12: Die kommunikativ-vernetzte Religionsklasse
Institut für Religionspädagogik – Universität Graz

Thema: Religiöses Lernen; Vorbereitung lebenslanger Lernprozesse; Klassenübergreifende Lernaktivität

Das Unterrichtsprinzip der kommunikativen Vernetzung fordert die Einbeziehung der Möglichkeiten des Internet bei allen Themenegebieten des Religionsunterrichts der Sekundarstufe II. Der schulische Unterricht geschieht nicht nur innerhalb des Klassenzimmers, sondern muß über die Schulmauern hinweg geöffnet werden, und das Internet ist das zentrale „Tor zur Welt“. Auf diese Weise erfolgt ein Einüben in das nach der Schulzeit bestimmende „lebenslange Lernen“ religiöser wie auch sekularer Sachverhalt.
Im Rahmen eines bereits vierjährigen Forschungsprojekts an der Universität Graz wurde diese Unterrichtskonzeption entwickelt und mit über 40 Schulklassen aus mehreren Ländern in Form von Schulprojekten evaluiert.
Im Schuljahr 2000/01 werden erstmals zumindest zwei Schulklassen der HTL Graz-Gösting (weitere Schulklassen sind in Planung) ein ganzes Schuljahr in sämtlichen Religionsstunden nach dem kommunikativ-vernetzten Ansatz unterrichtet werden: Bei jedem Unterrichtsthema wird der Kontakt zu Personen, Institutionen und anderen Schulklassen außerhalb der eigenen Schule gesucht und diese virtuelle Kommunikation bestimmt zentral die religiösen Lernprozesse.
Kernzielgruppe: SchülerInnen der Sekundarstufe II

P13: jugendnet.at
Jugendstelle Innsbruck-Stadt

Thema: Info’s rund um – und für Jugendliche und Kinder

JugendNET.at ist eine Plattform für Jugendeinrichtungen, Jugendprojekte und Jugendliche. Organisator dieses Projektes ist die Jugendstelle Innsbruck-Stadt.
Das Ziel des JugendNET.at ist es, die „Anbieter“ und „Konsumenten“ von jugendspezifischen Themen zusammenzubringen. Weiters soll es Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden ohne großen bürokratischen Aufwand das Internet für ihre Anliegen zu nutzen. Dies soll besonders mit dem neuen Projekt „yo::url – deine ganz private url im jugendnet“ erreicht werden, welches es jedem ermöglicht seine Website im Rahmen des Jugendnets zu präsentieren – ohne großes technisches Vorwissen der Benutzer ist es hier möglich, Websites auf dem Jugendnet Server zu speichern und damit allen zugänglich zu machen.
Kernzielgruppen: Jugendliche und Kinder

P14: Die Spuren der Töne
Österreichische Phonothek
Partner: BRG 6, Marchettigasse

Thema: Grundlagen, Geschichte und Wirkungen der Tonaufzeichnung

Seit 1877 stimmt der Vergleich „Schall und Rauch“ wie er jahrhundertelang verwendet worden ist, nicht mehr. Thomas Alva Edison hat als erster Mensch seine eigene Stimme aufgezeichnet und auch wieder abgehört.
Vor einhundert Jahren wurde das erste Tonarchiv der Welt in Wien begründet. Aus diesem Anlaß haben wir gemeinsam mit SchülerInnen und LehrerInnen des BRG 6, Wien, Marchettigasse, Fragen gestellt, die sich mit der Entstehung des Schalls, seiner Aufnahme und Verarbeitung, der Geschichte seiner Aufzeichnung und Sendung und den Wirkungen der neuen Medien der Schallaufzeichnungen beschäftigen.
In einem fächer- und klassenübergreifenden Projekt haben wir den „Spuren der Töne“ nachgeforscht und teils durch Tonbeispielen belegt.
Zielgruppe: Menschen im Alter zwischen 6 und 99

P15: Englisch als Arbeitssprache (eaa)

BRG XIV, Linzerstraße

Thema: Integration einer Fremdsprache in den „Regelunterricht“

Englisch als Arbeitssprache (EAA) bedeutet, daß die erste lebende Fremdsprache als Unterrichtssprache auch in nichtsprachlichen Gegenständen eingesetzt wird. Die Fremdsprache soll dabei als Instrument zur Erarbeitung fachspezifischer Inhalte dienen. Dazu bietet sich das Internet als Medium, das verstärkt in den Unterricht integriert wird, an. Mit Hilfe unserer HomePage soll der Zugang zum Internet übersichtlich und schnell erfolgen: Die HomePage soll als „Portal zum Internet“ in den einzelnen Unterrichtseinheiten und gleichzeitig als Kommunikationsmedium genutzt werden (forum, bookmarks, etc.) Zielgruppe: SchülerInnen der 1.Klasse Unterst


P16: DiGiTaL_SoUnd_DeSign

HTBLA Klagenfurt

Thema: Digitale Audiotechnik im Zeitalter des Internets

DSD ist ein Projekt aus dem Bereich der Audiotechnik, das die Vorzüge der digitalen Signalverarbeitung und die Möglichkeiten des Internets nützt. Es handelt sich um ein programmierbares Effektgerät, dessen Funktion nicht vorgegeben ist, sondern vom Anwender bestimmt wird. Diese Flexibilität ermöglicht es, das DSD in vielen Einsatzgebieten anzuwenden. Konzipiert wurde das Gerät für den Studio- und Liveeinsatz und vor allem zu Schulungszwecken. Es vereinfacht den Einstieg in die digitale Audiotechnik enorm. Das Softwareangebot des DSD reicht von digitalen Audioeffekten bis hin zur Anwendung als Synthesizer und ist beliebig erweiterbar. Alle Effektprogramme können von der DSD-Homepage geladen werden. Dann kann man sie direkt vom PC in das Gerät spielen. Will man die Funktion des Gerätes ändern, so genügt also ein einfacher Mausklick.
Zielgruppen: Schüler, Studenten, Musiker und Musikbegeisterte K BHS

P17: Interaktiver Spaziergang durch Golling

HS Golling

Thema: Umwelt- und Landschaftsschutz

Das Gemeindegebiet Golling an der Salzach ist landschaftlich sehr reizvoll und besitzt viele Sehenswürdigkeiten. Durch das neue Medium Internet soll ein Besuch Gollings möglich werden. Besucher können sich durch den Ort und seine Umgebung bewegen. Sie können z. B. durch einen Mausklick rechts abbiegen, sich Informationen zu einem Kulturdenkmal holen oder einen Wasserfall besichtigen. Die Schüler/innen fotografieren, holen geschichtliche und geografische Informationen ein, schreiben die Texte, bearbeiten die Fotos und gestalten Internetseiten. Ein kleines Quiz wird eingebaut. Die Arbeiten erfolgen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Heimatmuseum.
Zielgruppen: Lehrer, Schüler, Einwohner von Golling, Touristen S HS

P18: Indem man spricht , lernt man sprechen. Indem man schreibt, lernt man schreiben
(Derzeit Link auf die Gemeinde, Projektsite wird erstellt)

VS Weissenbach bei Liezen
Partner: Gemeinde Weissenbach

Thema: Integration von Behinderten, selbstgesteuertes Lesen -und Schreibenlernen von Kindern

Indem man spricht, lernt man sprechen. Indem man schreibt, lernt man schreiben. Diesen Grundsatz konsequent durchdacht bildet den Zugang zum Lesen- und Schreibenlernen in einer Klasse mit behinderten und nichtbehinderten Kindern. Kinder erhalten die Möglichkeit ihren Lernfortschritt online auf unserer homepage zu zeigen- d.h. Kinder verschriften in ihrer Art ihre Gedanken und Geschichten zu Texten von Schulbeginn an. Parallel dazu werden diese individuellen Lernfortschritte von einer Schulpsychologin theoretisch erläutert, sowie von Eltern begleitet und kommentiert.
Zielgruppen: SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen

P19: Moderne Techniken und Tourismus

Infoteam 4 – Hs Lienz-Nord Emanuel von Hiblerstraße
Partner: Tourismusverbände Osttirols und Gemeinden

Das Projekt umfasst: 1. Eine Auflistung von Osttiroler Gemeinden und eine Übersicht mit Attraktionen jeweils nach Kultur, Sport, Natur und mit detaillierten Informationen über die e-mail Adressen und Homepages. 2. Eine kritische Umfrage mit den Themen: Fremdsprachen, Übernachtungsmöglichkeiten, geordnet je nach Urlaubsgast und Vermieter.
Zielgruppen: Tourismus Touristen Tourismusverbände

P20: Use it – better
hbla-landwiedstraße, Linz

Thema: Lernen mit dem Internet

Use it – better ist ein Veranstaltungsangebot für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern der HBLA-Landwiedstraße zur Erhöhung ihrer Internet-Kompetenz. Im Mittelpunkt der Elternarbeit steht die Aktion „Schüler schulen Eltern“. Auf der Basis eines im Unterricht entwickelten Konzepts bieten SchülerInnen Internet-Seminare für ihre Eltern an. Der Lehrkörper führt eine pädagogische Konferenz mit einem Experten zum Thema „Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft“ durch, im Medienstudio gibt es zwei Seminare zu „Internet-Radio“, ein Workshop befasst sich mit Strategien des Informationsmanagements. LehrerInnen der Wirtschaftsinformatik entwickeln ein Internet-Lernmodul für den Einführungsunterricht und präsentieren es während der Netdays. Und schließlich stellen wir KollegInnen anderer Schulen in einer eigenen Veranstaltung unter dem Titel „Lernen mit neuen Medien“ unsere Arbeit vor.
Zielgruppen: SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern der HBLA-Landwiedstraße; KollegInnen aus Nachbarschulen sowie aus den HBLAs in Oberösterreich

P21: THE FUTURE IS NOW: DIFFERENT LIFESTYLES ALL OVER THE WORLD
HLA Freistadt
Partner: Wirtschaftskammer, Partnerschulen

Thema: Lifestyles all over the world

Wir wollen online mit SchülerInnen aus englischsprachigen Ländern über die Themen Bildung, Land und Kultur und speziell das Alltagsleben von Jugendlichen heute kommunizieren. Zu diesem Austausch werden wir Websiten mit Berichten und Bildern zur Lebenssituation gestalten und net-meetings organisieren. Wir verstehen unser Projekt als „online-work in progress“, mit dem wir die Englischkompetenz verbessern und Menschen anderer Kulturen kennenlernen möchten. Unsere Ergebnisse wollen wir über möglichst viele Medien verbreiten, im Internet, über audiovisuelle und gedruckte Medien. The future is now: Different
Zielgruppe: Jugendliche aus USA, England, Australien und OÖ

P22: Internet-Mal-Wettbewerb: „I have a dream“

SPZ Kufstein
Partner: PI/Tiroler Bildungsservice, KLEEN-TEX / Kufstein

Thema: Soziales Lernen – Umgang mit Konflikten

„I have a dream“ – Martin Luther King hat in einer der bedeutendsten Reden dieses Jahrhunderts vom friedlichen Zusammenleben aller Menschen geträumt. Aber noch immer sind wir weit von diesem Traum entfernt. Streit und aggressives Verhalten bestimmen leider allzu oft das tägliche Miteinander. Der Internet-Mal-Wettbewerb soll Gruppen zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Konflikten und zum Aufspüren von konkreten Lösungsmöglichkeiten motivieren. Abschluss sollte ein Gemeinschaftsbild sein. Die eingesandten, digitalisierten Bilder werden via Internet in 3 Alterskategorien prämiert, auf die Sieger wartet als Preis der großformatige Ausdruck ihres Bild auf einen Teppich und die Einladung für eine Delegation zur offiziellen Preisübergabe nach Kufstein. Während der NETDAYS 2000 ist jeder Internet-Besucher zur persönlichen Wertung der eingesandten Beiträge eingeladen, für die freiwilligen Juroren winken per Online-Auslosung wertvolle Sachpreise.
Zielgruppen: Schulklassen und Jugendgruppen in Österreich

P23: WebDesign – combining Art & Science

BHAK/BHAS Freistadt

Thema: Unterrichtsunterlagen für WebDesign mit spezieller Berücksichtigung anspruchsvoller technischer und künstlerischer Realisierung

Das Projekt baut auf bereits erstellten WebDesign-Unterlagen für IT-SchülerInnenauf und soll laufend ergänzt werden. Alle Themenbereiche des WebDesign sollen bearbeitet werden. Beabsichtigt ist die die Ausarbeitung von Unterlagen auf hohem technischen und künstlerisch-ästhetischen Niveau mit Hintergrundinformation. Die Unterlagen werden von den LehrerInnen, die den Ausbildungslehrgang Webdesign absolvieren, österreichweit im Unterricht verwendet. Geplant sind u.a. Animationen zur Farbenlehre unter Verwendung künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeiten und die Erstellung von neuen JavaScriptfunktionen für ästhetische Animationen und eShops.
Zielgruppen: SchülerInnen und LehrerInnen im Fach WebDesign an IT-Handelsakademien und IT-Handelsschulen in Österreich

P24: EPaper2000 – Jahresbericht im Internet und auf CD-ROM
(Bis zu den Netdays wird eingerichtet: http://www.eduhi.at/schule/bhakfreistadt/ePaper2000)

BHAK/ BHAS Freistadt.

Thema: Präsentation der (IT-)Ausbildung und Aktivitäten an der Schule in einem zeitgemäßen Medium.

Ziel der Projektes ist die Verbindung von Kunst & Systematik, Informationstechnologie & Information, Unterhaltung und Hintergrund, Inhalt & Design.Die besonderen Möglichkeiten von elektronischer Publikation sollen gebündelt genützt werden: Interaktivität, „Neuheit“ durch Zufallsauswahlen, verschiedene Clusterungen des Inhalts, Animationen (Fotografie, Video, Faksimile, ..), Themen aus Schüler- und Lehrerperspektive, Unterrichtsbeispiele & -arbeiten, ansprechendes modernes Design.
Zielgruppen: SchülerInnen und LehrerInnen im Bezirk Freistadt, AbsolventInnen der BHAK.BHAS Freistadt

P25: Kids eLearn Math
BHAK/BHAS Freistadt
Partner: VS 1 und VS 2 Freistadt

Thema: Rechentraining für verschiedene Zahlenräume und Grundrechnungsarten

Wir wollen erarbeiten: Interaktive JavaScript-Rechentrainer für verschiedene Zahlenräume und Grundrechnungsarten – Rechenspiele, Festigung des Zahlenverständnisses, Erfassen von Mengen und Mächtigkeit von Mengen, Aufgaben mit altersgerechter Auswertung und Feedback. Das Projekt dient speziell der Erarbeitung didaktischer Unterrichtsunterlagen für den Mathematikunterricht an Volksschulen. Als Vorbereitungsarbeit existiert zur Zeit ein Turmrechner „turmrechnen.htm“.
Zielgruppe: VolksschülerInnen

P26: HEIMATNÄHE IM WWW
Weiter URL: http://www.eduhi.at/schule/hsmunderfing

HS Munderfing
Partner: Wirtschaftsbetriebe, Gemeindeamt, Tourismusverband

Thema: Schüler als Wirtschafts- und Kulturforscher

Die Schüler erkunden die wirtschaftlichen Strukturen ihrer Heimatgemeinde im Hinblick auf ihre zukünftigen beruflichen Möglichkeiten. Dabei entdecken sie auch die kulturellen Angebote und Traditionen unseres Lebensraumes. Das so gestärkte Kulturbewusstsein fördert die Verwurzelung im lokalen Bereich, die damit verbundene Geborgenheit wird zur Grundlage für Weltoffenheit und sichere Bewegung im globalen Dorf des WWW.
Zielgruppen: Schüler, Gemeindebürger, Weltbürger

P27: Noch eine homepage

RG der Stadt Enns

Thema: Präsentation im www

Einfach eine Schul-Homepage, die allerdings nicht ganz fertig ist – eigentlich nie ganz fertig sein soll. Zur Zeit kämpfen wir noch mit beschränkten Mitteln… unsere homepage entstand daher auf verstreut, auf privaten Rechnern. Wir wollen aber weitermachen, und z.B. die „Pinnwand“ und „Galerie“ ausbauen. Was wir hauptsächlich suchen, sind neue Kontakte und Feedback.
Zielgruppen: Vor allem Schüler, solche die in unsere Schule gehen oder gehen wollen.

P28: Vote & Buy @ Cyberstore

HTBLA Mössingerstrasse

Thema: Einkaufen im Internet und Meinungsumfrage über diverse Themen

Bei diesem Projekt handelt es sich um einen leicht zu handhabenden E-Commerce-Shop (elektronisches Einkaufen über das Internet). Man hat die Mögichkeit sich bestimmte Produkte aus einem Produktkatalog auszuwählen und diese in einem Warenkorb abzulegen. Der Warenkorb kann dabei spezifisch wieder geleert oder bearbeitet werden. Man kann allerdings auch seine Meinung zu aktuellen Themen hinterlassen oder bei statistischen Erhebungen aller Art mitwirken und das Ergebnis aus einer Grafik entnehmen.
Zielgruppe: Die breite Öffentlichkeit – im Prinzip jedermann.

P29: Auf dem Weg zur Spitze. 75 Meter hohe Geschichte.
Weitere URL: http://www.vs-untermieming.tsn.at

VS Untermieming
Partner: Museum und Heimatverein Mieming

Thema: Die Geschichte des Dorfes um 1500

Wir erzählen die Geschichte eines Bauwerkes über dieJahrhunderte hinweg. Unser Kirchturm – seit 500 Jahren steht ein erstaunliches Bauwerk mitten in unserem Dorf – außer Geheimnisse und Gerüchte gibt es nicht viel, was die Menschen darüber wissen.
Zielgruppen: SchülerInnen, LehrerInnen, Geschichtsinteressierte

P30: Interaktiver Rechnungswesen Trainer im Internet: „Train your brain“
HAK2 Johann – Brunauer – Straße, Salzburg

Thema: Lebenslanges Lernen

Mit unserem Projekt wollen wir das Erlenen von Rechnungswesen im Internet ermöglichen.
Zielgruppen: Alle Internetuser, die ihr Wissen in Buchhaltung überprüfen wollen und Lehrer, die daraus eine Bewertung ableiten wolln.
P31: Schule virtuell – ein digitales Tagebuch
VS Ortnergasse, Wien
Partner: Nachmittagsbetreuung, vorauss. Elternverein und Bezirksmuseum

Thema: Verwendung der neuen Medien als wandelfähige Plattform zur Veröffentlichung, als Lernansporn und als Mittel zur Kommunikation zwischen Schule und Eltern.

Die „Virtuelle Schule“ bietet eine mittels Internet leicht erreichbare Schnittstelle zwischen Schülern, Eltern und der Schule. Sie ermöglicht Leistungen und Entwicklungen zu präsentieren und spornt durch die populäre Plattform Internet an, sich mit dem Medium auseinander zu setzen und dafür wichtige Fähigkeiten wie das Lesen und Schreiben auszubilden. Gleichzeitig erlaubt das Medium durch seine Lebendigkeit die Dokumentation im Wandel begriffener Prozesse. „Das digitale Tagebuch“ fordert die Kinder dazu heraus, sich mit Erlebtem auseinander zu setzen, zu formulieren, niederzuschreiben und schließlich auch vorzulesen. Für die Eltern stellt es eine neue Möglichkeit dar, sich über das Klassenleben zu informieren. Die Unterseiten des Projektes fördern den Kontakt zwischen den verschiedenen an Schule beteiligten Interressensgemeinschaften.
Zielgruppen: Schüler, Eltern, Lehrer, an Schule interessierte bzw. von Schule betroffene Personen.

P32: Kulturforum Mittelburgenland
BHAK Oberpullendorf
Partner: BG und HS Oberpullendorf

Thema: Kultur + Minderheiten

Wir wollen ein Portal für kulturelle Aktivitäten im Mittleren Burgenland beiten, 6-sprachig, mit interaktiver Datenbank. Verwendet werden die vier Landessprachen des Burgenlandes (Deutsch, Kroatisch, Ungarisch, Romani) sowie Englisch und Italienisch; eine französische Version ist ebenfalls geplant.
Zielgruppen: Schulen, Tourismus, Kulturvereine im In-und Ausland, sowie alle, die sich für unser Land und seine Kultur interessieren.

P33: Shoppingland
Weitere URL: Ab Juli: http://shoppingland.at

HTBLA Innsbruck

Thema: Einkaufen

Wir haben an der HTL Anichstraße, Abteilung Wirtschaftsingenieurwesen, den Markt an bestehenden Internetshop-Lösungen abgesucht und dann eine Studie über das Konsumentenverhalten erstellt. Dabei kam heraus, dass die bestehenden Shops an den Wünschen der Konsumenten vorbeigehen. Der Konsument muß bereits wissen was er will. Zum Großteil passiert Shopping jedoch dahingehend, dass erst das Angebot in beispielsweise Einkaufszentren den Kaufwunsch entstehen lässt. Ausgehend von diesem Wissen haben wir einen Internetshop programmiert, der vom Layout und den angebotenen Waren her speziell auf junge Leute zugeschnitten ist (Prototyp unter: http://shoppingland.at)
Zielgruppe: 17 bis 19 jährige Schüler.

P34: Raumvorstellung-Online

Realschule Graz
Partner: Moröbacke skolan, Schweden

Thema: Schulung der Raumvorstellung

Mit diesem Projekt soll die Schulung der Raumvorstellung in verschiedenen Altersgruppen und in verschiedenen Unterrichtsgegenständen (BE, GZ, M, PC, …) gezeigt werden. Außerdem werden Übungen zur Raumvorstellung angeboten. Bei der Präsentation wird ein Stationenbetrieb angeboten, unmögliche Figuren, optische Täuschungen, Vexierbilder usw. hinterfragt, dargestellt und teilweise angefertigt. Der Stationenbetrieb wird online übertragen. Eine eigene Webseite wird speziell an diesem Tag erstellt.
Zielgruppen: Schüler, Eltern, alle an der Ausbildung Interessierte

P35: PEP
Weitere URL: http://www.museumonline.at/2000/muerzzuschlag

BG u. BRG Mürzzuschlag
Partner: Kunsthaus Mürzzuschlag

Thema: Lernen, lebenslanges Lernen, neue Medien

PEP – Physical Experience Path – Physischer Erlebnis Pfad – verwirklicht das Motto „Lerne dich selbst zu begreifen, gehe mit offenen Sinnen durch das Museum, dein Gleichgewichtssinn, dein Tastsinn und dein Sehsinn sind hier gefordert“. PEP existiert real in unserer Schule, wo Sie uns zu Unterrichtszeiten immer besuchen können, und virtuell im Internet, wann immer Sie Lust haben. Objekte sind unter anderem die Balancescheibe, Labyrinthe, der Tastpfad und der Wirbeltanz. Unser Maskottchen begleitet Sie in Deutsch und Englisch durch das Museum. Wie das alles funktioniert, kann man auf unsere Homepage genau beobachten.
Zielgruppen: Vornehmlich SchülerInnen, alle Lernenden.

P36: Abenteuer Lernen – Lernabenteuer
Europahauptschule Hall in Tirol
Partner: Verein für hochbegabte Kinder und Jugendliche, Swarovski Versicherungsmakler Ges.m.b.H

Thema: Spass am Lernen – Lernen mit neuen Medien

In einem Abenteuerchat sollen die Lernenden angehalten werden, durch die Verwendung der Dienste des Internets, insbesondere Suchen im Internet, Chat und E-Mail die gestellten Aufgaben zu lösen. In einem eigens dafür eingerichteten Chat auf der Palace Plattform werden die Teilnehmer aufgefordert, entweder als Einzelspieler oder im Team die gestellten Aufgaben zu lösen, um von einem Chatraum in den anderen bis hin zum Zielraum zu gelangen. Die Aufgaben werden so gestaltet, dass eine Lösung einerseits durch Wissen, gewonnen aus den unterschiedlichsten Unterrichtsgegenständen, andererseits aber nur durch Recherche im Internet und Zusammenarbeit mit den anderen Spielteilnehmern zu lösen sind. Dadurch soll die Kommunikation der Spielteilnehmer mit Hilfe des Internets angeregt werden.
Zielgruppen: SchülerInnen und alle, die Freude am Lösen von Aufgaben haben.

P37: WEIZBERGWEB

VS Weizberg
Partner: Raiba Weiz, Sparkasse Weiz, Stadtgemeinde Weiz, Pädagogischer Beirat des Bezirksschulrates Weiz für Lehrerfortbildung, Partnerschulen aus Frankreich, Finnland, Schottland, Südtirol, Michigan USA, Australien

Thema: Lebenslanges Lernen im Miteinander

Im Mittelpunkt der Netdays2000 am Weizberg steht das gemeinsame Schreiben und Illustrieren einer Fortsetzungsgeschichte und der Austausch von Bildern über den Schulalltag mit Grundschulen der Region, den Netdays-Partnern 99 aus Frankreich, Schweiz, Italien, USA und Australien und den Comenius-Partnern aus Finnland, Frankreich und Schottland. Doe Netdays 2000 bieten einen guten Anlass, die Lernfortschritte der Kinder und LehrerInnen im Umgang mit Internet und E-mail im Rahmen einer offenen Schule zu präsentieren und vor allem die Eltern und Großeltern zum miteinander Lernen zu motivieren.
Zielgruppen: Grundschulkinder, LehrerInnen, Eltern und Großeltern

P38: Power for the people -Ein Wasserkraftwerk von 1910

Europagymnasium Baumgartenberg
Partner: Neudorfer Johann (Kraftwerksbesitzer), Ziviltechniker OEG Perg (Zivilgeometer)

Thema: Entdeckung eines 90 Jahre alten Staukraftwerkes, nachhaltige (erneuerbare) Stromproduktion, vernetztes Lernen.

Nachhaltige Energiegewinnung (z.B. aus Wasserkraft) stellt für moderne Gesellschaften (Atomausstieg der Deutschen, CO2-Reduktion) eine große Herausforderung dar. Anhand eines 90 Jahre alten Staukraftwerkes soll ein interdisziplinärer Zugang zu dieser Thematik gefunden werden. Schüler vermessen ein 1910 errichtetes Staukraftwerk, das an einem kleinen Fluß im Mühlviertel liegt, und gestalten einen Lageplan als Website (evt. Luftbild, oder Originalplan). Anhand von Links (zu Fotos, Videosequenzen, technisch -physikal. Erklärungen, …) in diesem Plan lässt sich das Kraftwerk entdecken. Zusätzlich werden auch die Geschichte und die ökologischen Auswirkungen (Wassergüte) dieses Bauwerkes untersucht.
Zielgruppen: Schüler des Europagymnasiums, E-Wirtschaft, Bevölkerung von Pabneukirchen und Baumgartenberg, all netpeople

P39: Ägypten

HS 1 Gallneukirchen

Thema: Ägypten – Geschichte, Kultur, Religion im Alten Ägypten und Ägypten heute

Angefangen hat es mit einem Text über altägyptische Schreiber, den die Schüler der 2D (1. und 2. LG) in Deutsch gelesen haben. Neugierig geworden wollten sie mehr über Ägypten erfahren, über die Geschichte, die Götter, den Glauben an das Weiterleben nach dem Tod und die damit verbundenen Riten und Grabdenkmäler, über den Alltag im alten Ägypten aber auch über das heutige Ägypten. So wurden immer mehr Unterrichtsgegenstände involviert. Neben den bereits erwähnten Themen erfuhren die Schüler alles über Papyrus und stellten mit einer eigenen Bütte selbst Papier her, sie rechneten wie die alten Ägypter, zeichneten Hieroglyphen und erörterten Schminkprobleme der Ägypter. Sie gestalteten ägyptische Zeitungsseiten, schrieben einen Zeitungsbericht über die Entzifferung der Hieroglyphen und erzählten die alten Mythen nach. Außerdem ergab sich über E-Mail ein englischer Briefwechsel mit einem ägyptischen Lehrer.
Zielgruppen: Eltern, Gallneukirchner, alle Interessierten (Internet)

P40: YoungLife
BG/BRG Hollabrunn / 7C Klasse

Thema: Jugendforum

YoungLife ist eine Online Schülerzeitung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Jungendlichen in und um Hollabrunn Tipps zu Veranstaltungen zu geben. Außerdem gibt es Foren, die der ganzen Welt offen stehen und jugendspezifische Themen behandeln. Im Chat können sich Jugendliche schnell informieren und sich gegenseitig kennenlernen.
Zielgruppe: Jugendliche besonders in und um Hollabrunn

P41: „Israel Today“ – Online Magazine
(URL noch nicht aktiv)

Arbeitsgemeinschaft für Wiener GeschichtsprofessorInnen an AHS im Stadtschulrat für Wien
Partner: Jüdisches Museum der Stadt Wien, Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes, Austrian Ambassy in Tel Aviv, IBM

Thema: Lehrer/innen/fortbildung

Ein Projekt zur kulturellen jüdischen Identität im Staat Israel von heute und in europäischen Ländern: Es soll Anregungen geben zur historischen Auseinandersetzung mit dem Leben der jüdischen Bevölkerung einst und heute zum Zweck der Aufarbeitung des Einflusses der Religion auf das Alltagsleben, Freizeitaktivitäten und Jugendkultur. Das Ziel ist e-learning für die LehrerInnenfotbildung im Fach Geschichte und Sozialkunde
Zielgruppe: AHS-LehrerInnen

P42: Ready-steady-go!
(Netdays-URL noch nicht aktiv)

Bischöfliches Gymnasium Petrinum, Projektgruppe Geoinformatik
Partner: Institut für Geographie und Angewandte Geoinformatik, Universität Salzburg, BORG Nonntal, Salzburg, u.a. Schulen

Thema:

„Ready-steady-go!“ ist ein „Umbrella“-Projekt für Schüler/innen. 8 bis 18 -Jährige planen europa-, österreich- und bundeslandweit Reiserouten mit Hilfe von geographischen Online-Diensten (z.B., www.reiseplanung.de, fahrplan.oebb.at, www.aua.at): · Wie kommt man am schnellsten von A nach B? · Wo verläuft die kürzeste Route? · Welche Verbindung ist am billigsten, welche am teuersten? · Welches Verkehrsmittel (Auto, Bahn, Flugzeug) soll gewählt werden? Durch einen „Wettstreit“ innerhalb einer Klasse wird die beste Verbindung binnen einer Schulstunde ermittelt. Ergänzend dazu soll im Unterricht die optimale Wahl von Verkehrsmitteln sowie die topographische Orientierung thematisiert werden. Europäische, nationale und regionale Dimension des Verkehrs online erfahren! SchülerInnen im Alter von 8 bis 18 Jahren OÖ AHS

P43: Neue Wege der Lehrerfortbildung durch Telelearning
Weitere URL: http://land.salzburg.at/schule/fortbildung/module.htm

Pädagogisches Institut des Bundes Salzburg
Partner: Landesschulrat für Salzburg, Bildungsservice im Salzburger Bildungsnetz, Abendgymnasium Salzburg

Thema: Telelearning

In Rahmen des Projektes „Bildungsservice für Salzburger Schulen“ wurde ein Lehrgang zum Bereich Datenfernübertragung – Internet konzipiert. In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut des Bundes in Salzburg wird seit dem Wintersemester 1998/99 ein detailliertes Fortbildungsprogramm in Form eines Lehrganges angeboten. Dieser Lehrgang soll nun über die Arbeitsoberfläche – Telelearning – zur Verfügung gestellt werden. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit ähnlichen Organisationen angestrebt.
Zielgruppen: Lehrer, Schüler

P44: Schule im Wandel der Zeit

HAK Steyr

Thema: Schule der Zukunft

Wir haben unser Projekt in drei Teile unterteilt und von der Vergangenheit und der jetzigen Situation auf eine mögliche Zukunft geschlossen. Bei unseren Recherchen für die Schule in der Vergangenheit haben wir uns an die Erfahrungen unserer Großeltern und zum Teil auch unserer Eltern und Lehrer gehalten. Für die gegenwärtige Situation haben wir uns insbesondere mit dem Schulversuch „Informationsmanagement & Informationstechnologie“, der gerade an unserer Schule angelaufen ist, befasst. Eine Voraussetzung dieses Zweiges ist, dass jede/r Schüler/in mit einem Notebook ausgestattet ist, das im Unterricht tagtäglich eingesetzt wird. Somit befinden wir uns unserer Meinung nach schon selbst in der Zukunft, da unser Schulversuch wegweisend für andere Schulen sein wird.
Zielgruppen: Lehrer – Eltern – Schüler

P45: Weltreligionen in Graz

BRG Keplerstrasse

Thema: Multikulturalität, Toleranz; Weltreligionen

Mit dem Projekt Weltreligionen in Graz spüren die Schüler der religiösen und multikulturellen Vielfalt in ihrer Heimatstadt nach. Erscheint die steirische Landeshauptstadt auf den ersten Blick als eine historisch gewachsene, vor allem vom Katholizismus geprägte Kulturlandschaft, so finden sich auf den zweiten Blick mannigfaltige Zeichen, Bauten, Strukturen von lebendiger Religiosität (fast) aller Weltreligionen. Gerade im Hinblick auf den Wiederaufbau der Synagoge, die Diskussion um die Errichtung einer Moschee für die Muslime in Graz, oder das geplante buddhistische Kalachakra-Einweihungsfest unter dem Beisein des Dalai Lama 2002 schaffen den Anreiz, eine „digitale Landkarte“ der Weltreligionen in Graz zu erstellen.
Zielgruppen: Schüler, Eltern, Interessierte Grazer, Lehrer anderer Grazer Schulen

P46: Im Reich des Buddha

Buddhistischer Religionsunterricht an östereichischen Schulen

Thema: Weltreligion Buddhismus, Interreligiöser Dialog, Interkultureller Dialog

Das Projekt soll Information über die Weltreligion Buddhismus bieten, über den Buddhismus in Österreich und über den buddhistischen Religionsunterricht an österreichischen Schulen. Ziel ist der Dialog von SchülerInnen verschiedener Religionsbekenntnisse in Österreich, das Kennenlernen der je anderen Religion und und der Beginn eines Austauschs unter den Interessierten. Das Projekt soll den interkulturellen Diskurs erweitern und intensivieren, ein tieferes Verständnis für „Anderssein“ schaffen und Toleranz als Grundwert menschlichen Zusammenlebens im Bewußtsein von SchülerInnen verankern. Durch das Zurverfügungstellen von Information, durch Dialog und durch eine Verbreiterung des Verständnisses für bislang Unbekanntes soll Phänomenen wie Xenophobie und Rassismus vorgebeugt werden.
Zielgruppen:: Klassen des Religionsunterrichts an österreichischen Schule, Religionsunterrichtsgruppen (buddhistisch) an VS, HS, AHS, BHS

P47: Chemie-Quiz online
BG BRG Lichtenfelsgasse, Graz

Thema: Wissensquiz: zeitgemäßes Lernen am PC am Beispiel Chemie

Das Wissensquiz „Chemie“ wurde auf Macromedia Flash basierend erstellt und besteht aus Fragen zu den Themen: Wasseruntersuchungen, Katalysatoren in der Technik, Puffersysteme, Batterien und Alkohole. Das Projekt ist aus einer fächerübergreifenden Arbeit zwischen Chemie und Informatik entstanden und besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil ist ein „Programm“, in Flash geschrieben, der zweite Teil besteht aus Textdateien, aus denen die Fragen eingelesen werden. Es wurde weiters darauf geachtet, den benötigten Speicherplatz möglichst klein zu halten, um eine online-Präsentation auf einer WebPage zu gewährleisten.
Zielgruppen: SchülerInnen der Oberstufen (geplant: für Unterstufe

P48: Young Music Austria und
poglies & tik

Thema: Musik im Internet

Wir wollen österreichische Nachwuchsmusiker/innen online bekannt machen, einen Musikpool mit legaler Musik gratis anbieten, für die Musiker eine Downloadstatistik, eine TOP10… Musik für alle! In der Netdays-Woche wollen um Beiträge von Musikern (z.B. mit Plakaten) werben, falls bis dann schon genügend Beiträge vorhanden sind einen CD-Sampler von Musikstücken anbieten. Siehe auch http://www.youngmusic.org
Zielgruppen: Nachwuchsmusiker und Interessenten an junger Musik

P49: THE NET WORKS FOR U

BHAK/BHS 2 Klagenfurt

Thema: Virtuelles Lehren und Lernen

THE NET WORKS FOR U soll SchülerInnen und LehrerInnen im Umgang mit den Neuen Medien unter besonderer Berücksichtigung des Sprachunterrichtes schulen. Durch den Kontakt mit SchülerInnen und Institutionen aus dem gesamten EU Raum ist eine große Vielfalt verschiedener Unterrichtsmethoden gegeben. Das Projekt verfolgt das Ziel, durch die Einbindung neuer Technologien und Partner aus anderen EU Ländern unseren SchülerInnen eine wesentliche Verbesserung der Fremdsprachenvermittlung zu bieten. Zur Zeit nehmen SchülerInnen aus 30 Schulen Europas teil. Am Projekt beteiligte Länder sind Portugal, Griechenland, Niederlande, England, Irland, Italien, Tschechien, Belgien, Luxemburg, Zypern und Österreich. Kommunikationssprache sollte in erster Linie Englisch aber auch die jeweilige Landessprache sein.
Zielgruppen: SchülerInnen und LehrerInnen der beteiligten Schulen K BHS

P50: Europe-Braintrain

BORG Bad Radkersburg

Thema: Europäische Kulturgeschichte online kennenlernen

Denkmal Europa. Spielerischer Zugang zu den geistigen Meilensteinen der europäischen Kulturgeschichte. Das, worüber sich die vifsten Rauschebärte ihrer Epoche das Gehirn zerbrochen haben, ist der Humus unserer Objekte. Wie hat sich Schrödingers Katze aus dem Gleichnis gerettet? Eignet sich Goethes Profil für eine Minigolfanlage? Wie führten die alten Griechen die Sollbruchstelle in die Skulptur ein? Was sollen Milchtrinker über den Denker von Auguste Rodin wissen? Gibt es eine Welt hinter der Sprache? Sie erfahren es auf: www.borg-radkersburg.asn-graz.ac.at
Zielgruppe: Die Zielgruppe sind nicht nur andere Schulen, sondern jeder kreativ denkende Mensch.

P51: BG-EU pro 2000

BG/BRG Schwechat
Partner: Ellinogermaniki Agogi, Griechenland

Thema: Internet-Einsatz bei europäischen Schul-Partnerschaften und -projekten

Wir wollen darstellen, wie das Internet bei europäischen Schulprojekten und Schulpartnerschaften vorteilhaft genutzt werden kann. Dafür werden laufende und auch bereits durchgeführte EU-Partnerschaftsprojekten online darstellt. Damit wollen wir Lehrer/innen und Schüler/innen, die an neuen Lehr- und Lehrformen interessiert sind, Anregungen und Beispiele für gute Zusammenarbeit geben. Unterstützend werden wir eine Veranstaltung zu „Lernen im und mit dem Internet“ durchführen, Arbeiten von Schüler/innen vorstellen, eine Videokonferenz mit unserer Partnerschule in Athen machen sowie unser BulletinBoard einsetzen.
Zielgruppen: Lehrer und Schüler, die an neuen Lehr- und Lehrformen interessiert sind.

P52: Youth4u
BHAK Grazbachgasse, Graz

Thema: Jugend und Stadt (Graz aus der Sicht der Jugend)

In unserem Projekt werden Themen, die Jugendliche betreffen z.B.: Nightlife, Shopping, Sport, Beratungsstellen und vieles mehr angesprochen. Die Informationen haben wir durch Befragungen von Jugendlichen (450) eingeholt. Wir haben aufgezeigt, was die Stadt Graz den Jugendlichen bietet und was diese von der Stadt erwarten bzw. erwünschen. Wichtig ist uns darzustellen, dass die Jugendlichen eine ganz andere Sichtweise als die Erwachsenen von der Stadt Graz haben.
Zielgruppe: Jugendliche

P53: Voneinander und miteinander lernen
Informatikhauptschule Jennersdorf
Partner: Mutter Teresaheim,Jennerdorf

Thema: Lebenswelt der alten Menschen kennenlernen u. den alten Menschen die neuen Medien wie Computer, Internet usw. vorstellen

Die Welt der „alten Menschen“ ist ein Schatz, der in Vergessenheit zu geraten droht. Wir möchten: Erfahrungen aus Schulzeit, Kindheit zu Beginn unseres Jahrhunderts erfahren. altes Wissen über die Arbeits- und Lebenswelt von früher kennenlernen Vielen alten Menschen macht die Welt der „jungen Menschen“ heute Angst – der Umgang mit den neuen Medien wie Computer, Internet usw. ist ihnen bislang fremd geblieben. Wenn Lebensgeschichten von Schüler/innen mittels Computer festgehalten und aufgezeichnet werden, können auch alte Menschen Zugang zu den neuen Medien finden.
Zielgruppen: Bewohner des Altenheimes in Jennersdorf, SchülerInnen, Eltern, Lehrkräfte

P54: Berührungen
HS Zams
Partner: Sonderpädagogisches Zentrum Zams, HTL Dornbirn

Thema: Behinderte Menschen, Lebenshilfe

Das Netdays-Projekt der Hauptschule-Zams in Zusammenarbeit mit dem Sonderpädagogischen Zentrum Zams soll ein etwas anderer Betrag zur Integration sein. Wesentlicher Bestandteil des Projektes ist die Zusammenarbeit der Schulen untereinander. Gleichzeitig wird die bestehende Zusammenarbeit mit Partnern dargestellt und ausgebaut. Öffentliche Stellen, Firmen der Region, Medienpartner und das Bundesheer sind die Zielgruppen der Zusammenarbeit. Durch die Veranstaltungen wird gezeigt, wie Arbeit mit behinderten SchülerInnen durch den Einsatz moderner Unterrichts- und Kommunikationsmittel gefördert wird.
Zielgruppen: Schüler, Behinderte Menschen, regionale Institutionen und Wirtschaft

P55: W4YOU(th)
Aufgrund von Server-Problem derzeit noch nicht online.

BG/BRG Dr. Schauerstraße, Wels

Thema: Informationsseite für Jugendliche über Wels

Da vielen Jugendlichen in Wels die Vielzahl von kulturellen und sportlichen Aktivitäten in Wels unbekannt ist und auch die Lokalszene in Wels nicht gerade überragend belebt ist, wollen wir mit unserer Homepage ein bißchen Licht ins Dunkel bringen. Wir werden darauf setzen, die Jugendlichen immer auf den aktuellen Stand zu bringen, sie mit Veranstaltungstips zu versorgen und als aktuellste Seite in Wels aufzutreten.
Zielgruppe: Jugendliche aus Wels und Umgebung

P56: MIGR@TION
HTL Dornbirn
Partner: Stadtmuseum Dornbirn, Sint-Jan Berchmanscollege, Belgien, Teleport GmbH

Das Projekt MIGR@TION beschäftigt sich dem Thema der Einwanderungströme nach Vorarlberg. Dabei sollen die Schüler/innen das soziale Umfeld der eingewanderten Menschen kennenlernen und verste-hen lernen, welche Problematik mit dem Leben in einem fremden Land verbunden ist. Insbesondere ist es uns wichtig, Verständnis für das kulturelle Erbe der eingewanderten Menschen zu wecken. Das sehr brisante Thema „Ausgrenzung“ wird in einem Theaterstück aufgearbeitet. Als Ergebnis erwarten wir Unterrichtsmaterial (Theaterstück, Videos, Texte zum Download) zum Pro-jektthema. Die am Projekt direkt beteiligten Schüler/innen sollen lernen, wie heikle Themen aufbereitet und präsentiert werden und gleichzeitig das notwendige technische Wissen für die Umsetzung bekommen. Durch die Einrichtung der LIVE-Übertragung wird die Möglichkeit bestehen, bei anderen Veran-staltungen (z.B. Eröfffnung der Netdays-Austria, ev. auch Netdays Europe) direkt zu zeigen, dass Schüler in der Lage sind heikle Themen zu bearbeiten. Integration von Ausländern Schüler, Eltern, Lehrer, Ein-/Zugewanderte, öffentliche Stellen, Schulbehörden, Ein-/Zugewanderte, und alle anderen am Thema Interessierten. V BHS 57

P57: Berührungen
HTL Dornbirn
Partner: Sonderpädagogisches Zentrum Zams, HS Zams

Thema: Behinderte Menschen, Lebenshilfe

Das Netdays-Projekt der HTL Dornbirn in Zusammenarbeit mit dem Sonderpädagogischen Zentrum Zams und der HS Zams soll ein etwas anderer Betrag zur Integration sein. Ganz besonders ist uns wichtig, die Zusammenarbeit von Schulen in den beiden Bundesländern Tirol und Vorarlberg zu forcieren. Wesentlicher Bestandteil des Projektes ist die Zusammenarbeit der Schulen untereinander. Gleichzeitig wird die bestehende Zusammenarbeit mit Partnern dargestellt und ausgebaut. Öffentliche Stellen, Firmen der Region, Medienpartner und das Bundesheer sind die Zielgruppen der Zusammenarbeit. Durch die Veranstaltungen wird gezeigt, wie Arbeit mit behinderten Schülern durch den Einsatz moderner Unterrichts- und Kommunikationsmittel gefördert wird.
Zielgruppen: Schüler, Behinderte Menschen, regionale Institutionen und Wirtschaft

P58: Tatort Wasser – W@NTED: Eintagsfliegenlarve, Wasserfloh und Co.

Privates Gymnasium 23, Kollegium Kalksburg

Thema: Ökologie – Wasserschutz

Im Zuge unseres Online-Projektes stellen wir zwei Schulprojekte vor, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigen. Im Zuge des Comenius-Projektes „Aus Bächen bis ins Meer“ wurde die Gewässergüte der Liesing mit chemischen und biologischen Parametern untersucht. Das Projekt „Lebende Liesing“ beschäftigte sich mit der Tierwelt an der Liesing und deren Revitalisierung. Darüberhinaus soll die Bedeutung des Mediums Wasser in anderen Unterrichtsfächern (z.B. Religion,…) erarbeitet werden.
Zielgruppen: Schüler, Eltern, Lehrkräfte

P59: DIFFERENCE

HS JOHO, Wien

Thema: Verbesserung des Zusammenlebens von Mädchen/Frauen und Buben/Männern

Mädchen interessieren sich für dieses Computerzeugs nicht, die Buben sind die vollen Chefs (In Wirklichkeit kennen sich die Mädchen damit gar nicht aus!). Beim Sport ist´s das Gleiche und bei allen technischen Sachen auch. Die Buben wollen immer nur „DAS EINE“, und verstehen nicht mal was davon. Buben spielen sich ständig auf und wissen immer alles besser. Und wehe du kritisierst sie, dann wirst du ziemlich blöd angeredet – wenn du Glück hast! Die einzig echte und echt wahre Wirklichkeit wird unsere Website bieten.
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler

P60: European Youth Forum

BG 19, Wien
Partner: Wifi-Wien

Thema: Politisches Interesse bei Jugendlichen wecken

Wir schaffen mit dieser Seite ein internationales Diskussionforum über Politik für Jugendliche. Jeder User hat die Möglichkeit eigene Foren zu erstellen, sowie eigene Umfragen zu starten und natürlich an anderen Umfragen teilzunehmen. Zusätzlich bieten wir aktuelle News zu Politik.
Zielgruppe: Jugendliche

P61: Allergie – SchülerInnen erforschen eine Zivilisationskrankheit
HBLA Ursprung
Partner: Pharmacia & Upjohn, Science Education Team, Landessanitätsdirektion SBG

Thema: Allergie – Eine Zivilisationskrankheit auf dem Vormarsch

Allergien sind alles andere als harmlos und dürfen nicht unterschätzt werden. Immer mehr belasten sie die Gesundheit der Bevölkerung. Die Schüler der HBLA-Ursprung lernten im Laufe des Schuljahres die molekularbiologischen und medizinischen Grundlagen von Allergie kennen. Mit modernsten biochemischen und gentechnischen Methoden führten sie selbst im Schullabor einen Allergietest durch. Mit selbst gebauten (noch nicht patentierten) Pollenfallen wurde der Pollenflug in Elixhausen untersucht und mit professionellen Daten verglichen. Die begleitende Arbeit im Unterricht setzte sich mit der Problematik auseinander, inwieweit die moderne Lebensweise Ursache für die rasante Zunahme von Allergien und Asthma ist. In Zusammenarbeit mit Fachkräften der Universität Salzburg, dem LKH und der Landessanitätsdirektion wurde aktuelles KnowHow an die Schule geholt. Im Rahmen der Netdays wollen wir dieses Schulprojekt insbesondere anderen Schulen vorstellen und engagierten Lehrern und Schülern das Konzept und Materialien bei künftigen Kooperationen günstigst zur Verfügung stellen.
Zielgruppen: Schüler, Lehrer, Wirtschaft und Industrie

P62: die großen meister und ihre kleinen freunde…
Schwerstbehindertenklasse Unterweißenbach
Partner: Eduard Bangerl, Freischaffender Künstler; ARS Electronica center Linz; Computermuseum Linz

Thema: Behinderung und Kunst

Kunst und Behinderung im Internet darzustellen und damit neue Möglichkeiten zu schaffen für die Öffnung des Globalen Dorfes für ALLE MenscheTn und gleichzeitig den Zugang zu Werken großer Meister für schwerstbehinderte Kinder zu ermöglichen, indem sie sich aktiv damit auseinandersetzen.
Zielgruppen: Behinderte Kinder, alle Teilnehmer im Web

P63: Bibliotheks-Site für SchülerInnen
GRG 21, Wien (Ordner wird erst angelegt)

Thema: Informationsvermittlung / Informationsbeschaffung / Webdesign

SchülerInnen gestalten für SchülerInnen eine Schulbibliotheks-Site, die wirklich deren Bedürfnissen entsprechen soll. Nach einer Befragung der potentiellen NutzerInnen werden die Inhalt und das Design festgelegt. Ein Zwischenergebnis wird einer kleinen Evaluationsgruppe vorgelegt. Auf Grund des Feedbacks wird die endgültige Site erstellt. Im Rahmen der Netdays 2000 werden die SchülerInnen (und LehrerInnen) über Inhalt und Nutzungsmöglichkeiten informiert.
Zielgruppen: SchülerInnen der eigenen Schule und alle Interessierten

P64: Ich nehme Dich wahr – Mit allen Sinnen & Ein Bild von der Welt
Weitere URL: http://www.museumonline.at/2000/wien-ettenreich

Sir Karl Popper Schule, Wien
Partner: BRG Ettenreichgasse, Kunsthistorisches Museum Wien

Thema: Lebenslanges Lernen: Kunst

Projektteil 1: ICH NEHME DICH WAHR MIT ALLEN SINNEN Internetseite zu folgenden Schwerpunkten: Künstlerselbstporträts aus dem Internet sollen in Kompositionen von „Künstler-Augen-Blicken“ münden und Lehrer-Blicken und Schüler-Blicken gegenübergestellt werden. Aus Gipsabformungen von Sinnesorganen (Masken, Händen, Füßen) nach dem lebenden Modell wurden 5 Wandreliefs für das Schulhaus hergestellt – Dokumentation des Entstehungsprozesses etc. METAMORPHOSEN des Popperteams 6. Klasse (16 Schüler). Grafische und fotografische Auseinandersetzung mit Selbstbild und Fremdbild: Halbtonporträts, Farbtontrennung, Umkehrung der Komplementärfarben, serielle Montage am PC sollen eine oder mehrere Fotowände (Gruppenbildnisse verschiedener Popper-Teams) und eine Basis für den Vergleich von Aussage und Wirkung künstlerischer Porträts mit Computerbildern ermöglichen.

Projektteil 2: EIN BILD VON DER WELT In der Übergangsphase vom Kind zur Adoleszenz soll individuelle Orientierung als bildnerische Spurensuche in unterschiedlichen Medien stattfinden und ausreichend Raum für spielerischen und experimentellen Umgang mit bildnerischen Mitteln in verschiedenen Techniken gewähren. Dem Bedürfnis des Kindes nach Realitätsfindung entsprechend soll durch geeignete Werke der Bildenden Kunst aktiv gestaltend und rezeptiv, vor allem durch offene Lernformen in Schule und Museum, Rechnung getragen werden („AKTIVE BEGEGNUNG MIT KUNST“). Verschiedene Zugänge zu Werken der Bildenden Kunst im Vergleich von Reproduktion und Original sollen eine bewusste Durchdringung bildnerischer Sachverhalte ermöglichen. Als Schwerpunkt sind Ölgemälde von Pieter Bruegel, d. Ä. vorgesehen, dessen narrative Bildsprache dem Alter der Schüler und Schülerinnen sehr entgegenkommt und geeignet ist, historische und soziale Bezüge zu veranschaulichen. Das Ergebnis soll als Leitfaden für Gleichaltrige und für alle, die diese ertragreiche Schaffensperiode nachholen oder nachempfinden wollen, im Druck erscheinen. Ausstellung im BGRG X Klassen: 2. Klasse
Zielgruppen: 6. Klasse (Popperschule), 2. Klasse (Ettenreichgasse) und an Kunst Interessiere

P65: Kultur online – ein Lehrlings-e-zine
Tiroler Fachberufsschule für Büro Innsbruck II
Partner: Büro für Kulturvermittlung

Thema: Lehrlinge und Kultur – Lehrlingskultur

Lehrlinge gestalten gemeinsam mit Kunst- und Kultur- Schaffenden ein Online-Magazin als Gesamtkunstwerk. Die Gestaltung von persönlichen Collagen zu den Themen Arbeit, Familie, Freizeit und Zukunft ergibt eine digitalisierte Bildserie, für die die persönliche Emotion und das eigene Erleben Grundlage künstlerisch-gestaltender Arbeit sind. So wird aus vielen Einzelbildern ein Ganzes geformt und unter anderem als Web-Auftritt unter dem Titel „out-of-lohbach“ produziert. Bei einem Lehrlingsfestival in Kapfenberg präsentierten die SchülerInnen ihre Arbeit, nahmen an Workshops und Diskussionsforen teil und formen nun aus dem Erlebten weitere Bild- und Textelemente, die das Grundkonzept weitertragen. Die ganze Welt ist zum Mitgestalten aufgefordert und webt an dem Bilderteppich weiter.
Zielgruppe: Lehrlinge und alle an Lehrlingen Interessierte – weltweit.


P67: Pinzgauer Bildungs- und Kulturserver
P66: Körperwelten- Schülerwelten

Bertha von Suttner Schulschiff , Wien
Partner: Verein der Wiener Volksbildung, Österreichischer Zivilinvaliden Verband

Thema: E-Learning

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Frage nach gesundheitsfördernden Lebensformen in der Schule und die Entfaltung von sozialer und Lern-Intelligenz. Wie können lernfeindliche Verhaltensmechanismen vermieden werden, welche Selbst- und Grenzerfahrungen gibt es, welchen Stellenwert soll E-Learning einnehmen? Das Idealbild des/der gesunden, seine/ihre Fähigkeiten frei entfaltenden Schüler/in soll zwischen zwischen Utopie und Realität, gesellschaftlich Leistungsanforderungen und eigene Ressourcen sollen reflektiert werden.
Zielgruppen: SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen

BRG Zell am See
Partner: Bezirksarchiv Zell am See

Thema: Learning @ Internet (Onlinekurse, Cyberbooks, Online- Kulturprojekte…)

Seit dem 1. Jänner 2000 betreibt das Bundesrealgymnasium einen eigenen Webserver. Für das BRG Zell ist dies nicht nur eine technische Herausforderung, sondern vor allem auch eine inhaltliche. Das Bildungsangebot umfasst neben einer umfassenden Linksammlung zu Bildungsangeboten rund um den Globus Online- Kurse für den Unterricht und für die Lehrerfortbildung, die auch außerhalb der Schule ein reges Interesse finden: Deutsch und Literatur, Geo online, Webdesign mit Adobe GoLive, Internet- Kurs für LehrerInnen. Ein Online-Kurs zu „Politische Bildung als fächerübergreifendes Unterrichtsprinzip“ steht demnächst zur Verfügung. Das „Cyberbook Geografie“, das den gesamten Lehrplan des 7. Jahrganges als Online-Schulbuch abdeckt, erreichte beim Cyberschool-Wettbewerb in Salzburg den 1. Platz! Webpräsentationen von schulischen Projekten gibt es zu Literatur von Frauen, Literatur und Psychologie und Märcheninterpretation , Rauriser Literarturtage, Der Pinzgau im Spiegel der Literatur, Wehrmacht , Nationalsozialismus, Amerikanischen Geschichte sowie zur weiblichen Seite der Geschichte – Evas Töchter. Ein digitales Religionsbuch, das Comenius-Projekt (Wasserkraft), eine naturwissenschaftliche Website und der Texas Report runden das Online-Bildungsangebot der Schule ab. Das virtuelle Pinzgau Museum versucht interessante regionale Kulturleistungen zu dokumentieren und für die Webgemeinde aufzubereiten. Derzeit existieren eine kunstgeschichtliche Abteilung (Pinzgauer Künstlerinnen), eine sozialgeschichtliche (Beiträge aus dem Bezirksarchiv), eine literaturgeschichtliche (Der Pinzgau im Spiegel der Literatur) und eine sprachgeschichtliche Abteilung (Das Pinzgauer Dialekt-Lexikon).
Zielgruppen: Schüler, Eltern und Lehrer der eigenen Schule; Bildungs- und Kulturinteressierte in der Region und überregional.

P68: Der Supplierplan im Internet
Stefan Pühringer

Thema: Schul-Informationen im Internet

„Supplierplan im Internet“ gibt Schülern, Lehrern und Eltern die Möglichkeiten, sich über Änderungen im täglichen Stundenplan (=“Supplierplan“) der Schule mittels Medium Internet zu informieren. Da dabei Daten verwendet werden, die an den Schulen bereits vorhanden sind, und das Programm automatisch abläuft, verursacht dieses Service für die Schule (Administrator) keine zusätzliche Arbeit. Außerdem sind die Informationen im Internet immer aktuell. Im Zuge einer Umfrage unter den Benützern des Online-Supplierplans sollen Wünsche hinsichtlich einer Erweiterung des bestehenden Services ermittelt und gleichzeitig der Benutzerkreis vergrößert werden.
Zielgruppe: Höhere Schulen (AHS, BHS)

P69: SCHÜLERMUSEUM

Arge Schülermuseum, GRG 21, Wien
Partner: Museum für Völkerkunde Wien, Baobab

Thema: Straßenkinder – Kinderarbeit

Das SCHÜLEREMUSEUM hat sich dieses Jahr mit dem Thema „Straßenkinder – Kinderarbeit“ auseinandergesetzt. Die Thematik wurde beispielhaft anhand von Kriegsdienst, Prostitution, Orangenernte, Teppichknüpfen, und des Schicksals der unberührbaren Kinder in Indien beleuchtet. Die Inhalte wurden in einer Ausstellung, die an mehreren Orten ausgestellt (Kultodrom), und auch von anderen Schulen besucht wurde, präsentiert und in einer Zeitschrift mit dem Namen Konkret thematisiert. Durch den Verkauf der Zeitungen und von SchülerInnen gefertigten Arbeiten wurden mehr als 17.000.- Schillinge zur Unterstützung von Kinderprojekten in der 3. Welt gesammelt. Eine internetgerechte Aufarbeitung der Ausstellung und der Zeitung sind geplant.
Zielgruppen: SchülerInnen, deren Eltern und LehrerInnen des GRG 21, sowie der Besucher der Austellung

P70: Keck-Kindernet
Verein Keck-Kindernet WebDesign
Partner: Museum für Völkerkunde Wien, Firma Hasbro

Thema: Verständnis für Kunst, Kulturen und Denkweisen zu wecken, um auf diese Weise zu Toleranz dem „Anderen“ gegenüber zu führen.

Das kecke Kindernet bietet interaktive Besuche real existierender Ausstellungen. Damit erweckt es Neugier auf einen Museumsbesuch, gibt aber auch denjenigen ein Feed-Back, die die Ausstellung bereits gesehen haben, darüber hinaus bietet das Keck-Kindernet den Surfern aus den Bundesländern einen virtuellen Ausstellungsbesuch. Inhalt des Keck Kindernets: Nasca – Das Geheimnis in der Wüste von Peru. Agatha Christie und der Orient Beide Projekte wurden begleitend zu Ausstellungen des Museums für Völkerkunde erstellt Dem Kecken Kindernet ist es ein Anliegen, Neugier und darüber hinaus
Zielgruppe: Kinder und Jugendliche im Alter von 10 -110 Jahren W Verein


P71: Adventures in Netcommunication. Tactical Systems for a New Cultural Praxis
[art.image], Graz
Partner: 10 europäische Partnern und FH Joanneum, Informationsdesign, Graz

Thema: Neue Formen der Kulturkommunikation & Lebenslanges Lernen

„Adventures in Netcommunication“ ist ein interdisziplinäres Projekt zwischen Bildungsbeauftragten, kulturellen Institutionen und jungen Menschen, das im Bereich der Vermittlung und Kommunikation von hochwertigen Inhalten im Web zu besseren Ergebnissen führen und ein besseres Verständnis für wichtige kulturelle und soziale Fragen in Europa zu schaffen soll. Durch die Berücksichtigung der Standpunkte von Studenten aus den Bereichen Kunst und Informationsdesign eröffnet sich eine große Möglichkeit, Konzepte zu erarbeiten, die für die junge Generation von Interesse sind. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei der interaktiven und kreativen Miteinbeziehung der Net-User geschenkt werden, um das Interesse an lebenslangen Lernkonzepten anzuregen. Zielgruppen: Kulturvermittler, Kulturschaffende und eine breite Öffentlichkeit, insbesondere junge Menschen

P72: Tipps und Infos von A wie Au-pair bis Z wie Zeitvertreib (voraussichtlich auf unserer bestehenden Website http://www.aha.or.at)
aha – Jugendinformationszentrum

Thema: Lebenslanges Lernen, Medienkompetenz

Erarbeitung eines interaktiven „Frage-Antwort-Spieles“ zu jugendrelevanten Themen von A wie Au-pair bis Z wie Zeitvertreib – sowie eines entsprechenden Programm-Modules, das es Schulen ermöglicht, dieses „Spiel“ in den Unterricht einzubauen. Schaffung eines einfachen, spielerischen Zuganges zum Medium Internet und vor allem zur Informationssuche in diesem Medium. Jugendliche und junge Erwachsene sollen dazu animiert werden, das Internet als Fundgrube für Information und Wissen anzunehmen und für sie relevante Einrichtungen und Angebote kennen lernen.
Zielgruppen: Alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, ProjektmitarbeiterInnen, LehrerInnen, JugendbetreuerInnen

Teilnehmer außerhalb des Wettbewerbes

P73: Vom „Mailüfterl“ zur Spracherkennung

IHS Feuerbachstraße – Schüler/innen-Projektgruppe
Ansprechpartner: Fritz Stiegler fstiegler@hotmail.com

Thema: Heinz Zemanek und die Computerwissenschaft

Der österreichische Computerpionier Heinz Zemanek feierte am 1. Jänner 2000 seinen 80. Geburtstag. Dies nahmen die SchülerInnen der vierten Klassen der Wiener Informatik-Hauptschule Feuerbachstraße zum Anlass, im Internet den Lebenslauf des Jubilars und seine Leistungen für die Entwicklung der Computerwissenschaft darzustellen. Im Rahmen einer Projektarbeit wurde das Thema auf Arbeitsgruppen aufgeteilt und in den verschiedenen Unterrichtsgegenständen abgehandelt.

Im Internet gibt es auch einen Film zum Projekt: http://www.bildungsservice.at/ram/mo5.ram
P74: Berufsorientierung

Hauptschule Neuhaus am Klausenbach

Thema: Berufsorientierung mit Hilfe des Internets

Die Berufsorientierung und die richtige Berufs- und Schulwahl bekommt für die Schüler und Eltern einen immer größeren Stellenwert. Im Projekt werden die Gemeindevertreter über die Wichtigkeit der neuen Medien für die Ausbildung der Schüler informiert und allen Eltern die Arbeiten der Schüler an der Hauptschule präsentiert. Dazu sollen alle Personen der Zielgruppen die vielfältigen Möglichkeiten des Internets bei der Berufs- und Schulwahl kennenlernen.
Zielgruppe: Schüler, Eltern, Gemeindevertreter